Burggefängnis

ist das das Ende?

06.08.2019

Die Burg in deren Mauern sich ein dunkles Gefängnis verbirgt wurde bereits im Jahre 1200 als Wasserburg erbaut. Die Grafen der Erbauerfamilie bewohnten und erweiteten die Anlage über Jahrhunderte Zuletzt war die Burg im Jahre 1859 Amtssitz und zwei Jahre später diente sie bis 1991 als Zuchthaus. Knapp 300 Zellen waren hier und in den Jahren des Nationalsozialismus war die Anlage völlig Überbelegt mit Staatsfeinden , welche nach der Schreckensherschaft auch zu DDR Zeiten vorwiegend hier untergebracht waren . Seit 1991 steht der Bau nun leer und Versuche die mittelalterliche Burg zu sanieren scheiterten. Decken drohen durchzubrechen und es bleibt abzuwarten was hier noch passieren wird.

BILDERGALERIE